Klassische Motorräder

Die AMF Harley Davidson Motorräder

In den 60er Jahren fingen die Japaner an, den amerikanischen Markt mit ihren Motorrädern zu erobern. Die Manager von Harley Davidson wurden von der Wucht aus Fernost überrollt. 1965 besaß Harley Davidson nur noch ein Fünftel des amerikanischen Marktes. In 1968 wurden dann nur noch 26.000 Motorräder verkauft, Harley Davidson stand kurz vor der Pleite.

Im September 1973 übernahm AMF das Unternehmen. Trotz der Finanzspritze von AMF konnte der Konzern seine Probleme nicht aus dem Weg schaffen. Die Arbeiter waren unmotiviert und konnten sich nicht mehr mit der Marke identifizieren. Die Qualität des Konzerns verschlechterte sich dramatisch. Es entstand ein Machtkampf mit dem Personal, der sich in Streiks und Schließungs-Androhungen manifestierte.

Harley Davidson hielt sich die folgenden Jahre mit der Finanzhilfe von AMF über Wasser, die Verkäufe ließen immer mehr nach und Anfang der 80er Jahre war das Unternehmen fast nicht mehr sanierungsfähig. 1981 wurde Harley Davidson dann von dreizehn Managern aufgekauft, unter ihnen der Nachfahre der Gründer, Willie G. Davidson. Mit einem Kredit von 80 Millionen USD wurde das Unternehmen reorganisiert und saniert. 1500 Mitarbeiter mussten gehen und ein neues Qualitätskonzept wurde eingeführt.

Erst 1984 gelang es mit dem Evolution Motoren und einer komplett neuen Produktion das Ruder wieder herum zu reißen und mit einem neuen Marketing Plan Marktanteil zurück zu erobern. Das Management erhielt Unterstützung von der Reagan Regierung, die eine 45 % Steuererhöhung auf importierte Motorräder über 700 ccm erlies.

Mit dem Gang an die Börse kapitalisierte sich Harley Davidson dann 1986 und konnte mit dem Kapital wieder die Umsätze steigern. In den folgenden Jahren wurden durchschnittlich 18 % mehr Motorräder verkauft. Teil des Erfolgs war der Beitrag von Willie G. Davidson als Leiter der Design Abteilung.

Unter Sammlern haben die Harley Davidson Motorräder der AFM Ära keinen guten Ruf. Sie gelten als unzuverlässig und technisch unbefriedigend. Trotzdem hat sich eine kleine Gemeinschaft gebildet, die Motorräder aus dieser Zeit restaurieren.